Theater

Alma – A Show Biz ans Ende


Alma ist eine der erfolgreichsten und ungewöhnlichsten Theaterproduktionen, die jemals in Europa stattgefunden haben. Ein Event zum Miterleben, ein interaktives Theaterstück - und eine exklusive Party in einem.

Der Komponist Gustav Mahler ist daran gestorben, daß er sie zu sehr geliebt hat, der Maler Oskar Kokoschka konnte ihren Verlust ein Leben lang nicht verwinden, der Architekt Walter Gropius war ein Spielzeug in ihren Händen, und der Dichter Franz Werfel schrieb: "Sie gehört zu den ganz wenigen Zauberfrauen, die es gibt!": Alma Mahler-Werfel – die größte femme fatale des 20. Jahrhunderts.

Der Zuschauer wählt zwischen den Orten und Darstellern und stellt sich einen Abend lang sein ganz persönliches Theaterstück zusammen. Und er bekommt zusätzlich ein komplettes Dinner serviert.

Die Kultproduktion "Alma – A Show Biz ans Ende" hat drei Kontinente bereist und in 10 verschiedenen Städten gespielt, von Venedig bis Los Angeles, von Lissabon bis Jerusalem hat sie Publikum und Kritik begeistert. 2010 feierte »Alma« im 15. Jubiläumsjahr bereits die 400.Vorstellung. Die Besetzung war eine Kombination aus den verschiedenen Jahren, ein »best of« der verschiedenen Spielorte und Jahre.

Das Stück, uraufgeführt 1996 bei den Wiener Festwochen und 1999 verfilmt, ist längst Kult. Es gibt Fans, die die Aufführung mehr als ein Dutzend Mal gesehen haben, der größte Alma-Maniac bringt es tatsächlich auf 73 Vorstellungen. „ALMA ist mehr als ein Theater-Spektakel, es ist Theater-Faszination. Ein (interaktives) Gesamtkunstwerk, geistreich, sinnlich und voller Leidenschaft“, schrieb die Sueddeutsche Zeitung. Und die Krone befand: “Eine aufwendige, detailverliebte Theaterproduktion, schlichtweg ergreifend.”

Simultan spielen drei ALMA-Besetzungen in den diversen Gemächern der eigenwilligen „Locations“ die einzelnen Szenen aus diesem „intensiven Leben rings um Kunst, Karriere und Leidenschaft“. Der Zuschauer wählt seine eigene Theater-Reise und wandert „hautnah“ durch die lustvollen Lebensstationen der legendären Muse. Mit den Schauspielern gemeinsam endet er an Alma´s üppiger Geburtstagstafel, im großen Fest und stimmungsvollen Gelage … ein Spektakel der Sonderklasse.

Durch exquisit im Stil der Zeit ausgestattete Interieurs, durch bäurische Küchen mit dampfender Suppe, elegante Salons mit Flügel, kahle Badekeller, italienische Cafés forscht der Zuschauer den vielen Leben Almas hinterher. Überall eröffnen sich unter tausenden Kerzen neue, überraschende Szenen und Arrangements.

Der Beobachter wird eingeladen, die bewegungslose Haltung des Zusehers eines konventionellen Schauspiels zu verlassen und es durch die Aktivität und die Mobilität des Reisenden zu ersetzen. Er wird ein Weggefährte der durch dieses Reise–Drama reisenden Figuren, der die Ereignisse, den Weg und die Person, der er nach jedem Ereignis folgt, selbst auswählt, und dadurch seine eigene Version des Polydramas aufbaut, zerstört und erneut entstehen läßt.

Begleiten Sie Alma auf ihrer Hochzeitsreise mit Franz Werfel nach Palästina und folgen Sie ihr in die Emigration in die USA. Beobachten Sie Almas rauschende Liebesnächte mit Walter Gropius in Berlin und Oskar Kokoschkas Wahnsinn in Dresden, wo er sich aus Verzweiflung eine lebensgroße Alma-Puppe machen lässt. Werden Sie Zeuge von Franz Werfels tragischem Tod in Hollywood 1945 und sitzen sie Seite an Seite mit Gustav Mahler auf Sigmund Freuds psychoanalytischer Couch.


Künstler


Vergangene Termine