Vortrag

Alles sei vermarktbar... feminismen diskutieren


Warum sollte das neoliberale Credo nicht auch für den menschlichen Körper gelten? Ausgangspunkt für die breite Palette an Markt­angeboten vermeintliche körperliche Mängel auszubessern, ist die Idee des Defizitären. Um körperliche Funktionen zu op­timieren oder innovativ zu kreieren, etablierten sich biokapitalistische Industriezweige. Was als gesellschaftlich inakzeptabel gilt, wird als nicht-lebenswert verworfen.

Lisbeth N. Trallori, feministische Politikwissenschafterin

Moderation: Sabine Prokop, VfW
Lisbeth N. Trallori: Der Körper als Ware. Feministische Interventionen. Wien: Mandelbaum 2015
Kooperation Verband feministischer Wissenschafteri*nnen


Vergangene Termine