Klassik

Allegro Vivo. »schatten.risse«


10:15 h Kulturfrühstück mit dem Leschetitzky Trio
11:00 h Konzertbeginn

Drei Jahrzehnte nach dem ersten Höhepunkt der Gattung Klaviertrio durch Joseph Haydn, schuf Franz Schubert mit seinem op. 100 eine Komposition die an Dichte und Umfang bis heute unübertroffen scheint. Vom Klavier aus widmen sich zwei Komponistinnen am Anfang des 20. bzw. 21. Jahrhundert der klassischen Besetzung. Während Germaine Tailleferre impressionistischen Einflüssen und traditionellen Stilen unerwartete Wendungen gibt, geht Elisabeth Harnik auf Haydn zurück, widmet sich dessen klanglichen Aspekten und Artikulationsformen und öffnet durch schatten.risse neue Entfaltungsräume.

Elisabeth Harnik, »schatten.risse« für Klaviertrio
Germaine Tailleferre, Klaviertrio
Franz Schubert, Klaviertrio Es-Dur D929

Leschetitzky Trio
Klara Flieder, Violine
Christophe Pantillion, Cello
Stanislaw Tichonow, Klavier


Vergangene Termine