Jazz

Alita Moses


Wenn man daran denkt, daß in den 90-er Jahren des letzten Jahrhunderts eine Diana Krall (als sie noch herrlich Klavier spielte und wenig sang), eine Melissa Walker und eine Jane Monheit in unserem winzigen Keller gastierten, dann freut man sich besonders auf eine Wien-Debütantin, die im Duett mit Al Jarreau beim Montreux-Festival 2015 Begeisterungsstürme auslöste: Alita Moses sieht hinreißend aus, singt absolut passend dazu – und könnte sich zu einem veritablen Star auswachsen, den wir uns in Zukunft nicht mehr werden leisten können. Sie stammt aus Connecticut, studierte in Philadelphia und begeistert seit einigen Jahren die New Yorker Szene. Im exzellenten Begleit-Trio hören wir mit Walter Fischbacher p einen in den USA lebenden (und jazzenden) Vöcklabrucker, der in seinem Tonstudio absolute Weltklasse auf Tonträgern produziert. Mit ihm kommt mit Andy Winter dm ein (junger) alter Bekannter und mit Petr Dvorsky einer der allerbesten der grandiosen Bassisten aus der Tschechei.


Vergangene Termine