Literatur · Theater

Alina Rheindorf: Nenad. Fast (k)ein Heimatroman


Autorin Alina Rheindorf stellt am 14. Oktober ihren aktuellen Roman: „Nenad. Fast (k)ein Heimatroman“ um 19 Uhr im Hotel Altstadt im 7. Bezirk in Wien vor. Rheindorf begleitet lebensnah, kritisch und bewegend das Leben zweier Männer, die nur ein paar Straßen entfernt voneinander am Wiener Stadtrand aufwachsen. Nenad kommt aus einer Migrantenfamilie. Kristians Familie ist reich und privilegiert. Doch leicht haben sie es beide nicht. Ein Buch, das in Anbetracht der aktuellen Flüchtlingsdebatte und der Tatsache, dass in den kommenden Jahren der Bevölkerungsanteil mit Migrationshintergrund steigen wird, zum Nachdenken anregt.

Gastredner Olivera Stajic (Der Standard) und Rusen Timur Aksak (ATV), beide mit Migrationshintergrund, werden Teile aus dem aktuellen Roman von Alina Rheindorf vorlesen und über ihre eigenen Erfahrungen berichten.

Die Autorin, Alina Rheindorf (geb. Weidmann, am 03.01.1981) arbeitet als Fernsehjournalistin bei einem privaten TV-Sender in Wien, ist verheiratet und hat zwei Söhne im Alter von einem und vier Jahren. Sie wurde in Wien geboren und lebt in Purkersdorf. Rheindorf hat Publizistik in Wien und Thessaloniki (Gr.) studiert, arbeitete während dieser Zeit als Fotografin und Printjournalistin, bevor sie 2007 zum Fernsehen ging. Im Juni 2015 ist ihr erstes Buch „Roman sucht Verlag“ erschienen.


Vergangene Termine