Diverse Musik

Alfred Zellinger / Franz Koglmann / Peter Herbert


Doktor Faustus, Mann des Geldes, angesehener Banker,

strebt nach Erfolg, den er von Bilanz zu Bilanz zu übertreffen sucht.

Doch Bank und Vermögen sind verspielt, Faust denkt an Selbstmord. Da naht Rettung: der Börsentrader Mephisto

aus dem Schattenreich der Schattenbanken,

ein Mann von zweifelhaftem Ruf, schlägt ihm einen Deal vor:

Mit Hilfe ungedeckter Leerverkäufe soll Fausts Vermögen

auferstehen ...

Ein zeitgemäßer FAUST I als 60 minütiger Jazz Slam, zugleich als Referenz an Christopher Marlowe, J.W. Goethe, Thomas Mann und James Joyce
Franz Koglmann schrieb und improvisiert zu diesem Text den sound-track, unterstützt dabei von Peter Herbert am Kontrabass.

FRANZ KOGLMANN
Geb. 1947 in Mödling bei Wien. Klassisches Musikstudium, Jazzstudium, Studienaufenthalte in New York und Philadelphia. Koglmann wird international als wesentlicher Erneuerer der Musik am Schnittpunkt von Jazz und europäischer Moderne rezipiert. Mehrere Bühnenwerke darunter die Oper „JOIN!“, Libretto: Alfred Zellinger, Wiener Festwochen 2013.

ALFRED ZELLINGER
Geb. 1945, Dr. jur., lebt als Schriftsteller in Wien und Gmunden.
Während seiner, wie er es nennt, „40 Jahre im Auge des Kapitalismus“ arbeitete er für Konzerne wie Unilever und Procter & Gamble, war Marketingleiter bei Philips, Professor an der Kunstuniversität Linz; Werbechef der BAWAG PSK, zuletzt CEO von Bösendorfer.

PETER HERBERT
Geb. 1960. Studierte in Graz und am Berklee College in Boston. Ist seit langem der führende Jazzbassist Österreichs. Spielte mit vielen Grössen der internationalen Szene wie Art Blakey, Art Farmer u.v.a. sowie mit dem libanesischen Oud-Spieler und Komponisten Marcel Khalifé.

Alfred Zellinger: text, voice
Franz Koglmann: trumpet, fluegelhorn
Peter Herbert: bass


Vergangene Termine