Kunstausstellung

Alfred Schmeller - Pionier - Bewahrer - Visionär


Landesmuseum Burgenland

7000 Eisenstadt, Museumgasse 1-5

Fr., 28.02.2020 - Mi., 11.11.2020

Mo: Geschlossen
Di: 09:00 - 17:00 Uhr
Mi: 09:00 - 17:00 Uhr
Do: 09:00 - 17:00 Uhr
Fr: 09:00 - 17:00 Uhr
Sa: 10:00 - 17:00 Uhr
So: 10:00 - 17:00 Uhr
Ftg: 10:00 - 17:00 Uhr
Corona-Virus: Veranstaltungen sind bis inkl. 13. April untersagt. Bei Fragen zu bereits gekauften Tickets wenden Sie sich bitte direkt an das Veranstaltungshaus.

Alfred Schmeller war ein Pionier der Kulturvermittlung. Als Museumsdirektor, Kunstkritiker, Biennalekommissär und Sekretär des legendären Art-Clubs beschritt er neue Wege, die bis heute nichts von ihrer Aktualität eingebüßt haben.

Als Landeskonservator des Burgenlandes erkannte er als erster die Bedeutung und die Ästhetik der Profanbauten. Seiner Berufung als Bewahrer verdanken wir die Errichtung des Freilichtmuseums Bad Tatzmannsdorf, die Erhaltung des Stadtbildes von Rust, des Schlosses Halbturn, des Kellerviertels von Heiligenbrunn, der Burg Forchtenstein und vieler Bauwerke mehr. Seine besondere Liebe galt Neumarkt an der Raab, wo er sich mit seiner Frau Martha Jungwirth auch niederließ. Dort schuf der Visionär mit dem Künstlerdorf Neumarkt an der Raab einen kulturellen Hotspot und einen Kraftort der Kreativität. Dieser Ort übt seit mehr als fünf Jahrzehnten auf Künstler aus aller Welt eine magnetische Wirkung aus.

Am 11. März 2020 wäre Alfred Schmeller 100 Jahre alt geworden, nahezu gleichzeitig wie das Burgenland. Aus diesem Anlass widmet ihm das Landesmuseum eine eigens gestaltete Ausstellung.