Literatur · Theater

Alfred Komarek - Alt, aber Polt


Charmant, liebevoll, zornig, ohne Schönfärberei – Simon Polt gibt seine Abschiedsvorstellung.

Der ehemalige Gendarmerieinspektor Simon Polt ist zwar schon im Ruhestand, aber deswegen keineswegs aus der Welt. Aus seiner Weinviertler Kellergassen-Welt, um genau zu sein, denn Polt ist jetzt selber unter die Weinbauern gegangen. Jeden ersten Sonntag im Monat lädt er zum geselligen Beisammensein in sein Presshaus. Dort plaudert er mit seinen Altersgenossen aus dem Dorf über den Wein und das Leben, verkostet das ein oder andere Achterl und trauert der guten alten Zeit nach.
Polt ist zurück - und ist so sehr Polt wie noch nie!

Alfred Komarek
geboren 1945 in Bad Aussee. Schon als Student schrieb er Glossen und Reportagen für Zeitungen, um sich seinen Lebensunterhalt zu finanzieren. Später arbeitete er für den Rundfunk und es folgten Features, Hörspiele, Essays, Feuilletons, Erzählungen und TV-Drehbücher. Sein erster Kriminalroman „Polt muß weinen“ wurde als bester deutschsprachiger Krimi des Jahres 1998 ausgezeichnet. Sieben Romane wurden bisher von ORF und ARTE für das Fernsehen (in der Hauptrolle Erwin Steinhauer) verfilmt. Alfred Komarek ist "Glauser"- u. "Romy"-Preisträger und ausgezeichnet mit dem Toleranzpreis des österreichischen Buchhandels. 2016 wurde dem Autor das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse verliehen.

Abgerundet wird der Abend durch das „Duo Alt-Wien“ mit Kontragitarre und Geige sowie einer Verkostung von edlen Tropfen aus dem Weinviertel.


Vergangene Termine