Diverses · Literatur

Alfred Kolleritsch & Michael Krüger


Neue Lyrik von Alfred Kolleritsch und Michael Krüger

Alfred Kolleritsch liest mit Daniel Doujenis aus Die Nacht des Sehens.
Michael Krüger liest aus Mein Europa.
Moderation: Helmut Moysich.

Zwei große Persönlichkeiten der Literatur lesen gemeinsam aus ihren aktuellen Lyrikbänden:

In Alfred Kolleritschs neuen Gedichten, die von Schmerz, Abschied und Verlust handeln, vereinen sich philosophische Einsichten, Liebesanrufungen, Zeitgenössisches, Naturerfahrungen sowie Reflexionen über Zeit und Tod.

Eineinhalb Jahre lang hat Michael Krüger an allen Orten, die er bereiste, Gedichte verfasst – entstanden ist ein sehr persönlicher Atlas Europas. Auf intime Weise zeigt er sich als Enthusiast des stillen Beobachtens, als Eingeweihter im Gespräch der Tiere, als Skeptiker der menschlichen Natur, als Kenner vielfältiger Traditionen, Kulturen und Sprachen.

Alfred Kolleritsch, geboren 1931 in Brunnsee, lebt in Graz. Schriftsteller, Mitgründer und ehem. Präsident des Forum Stadtpark, seit 1960 Herausgeber der Literaturzeitschrift manuskripte. Zuletzt: Die Nacht des Sehens (Hg. von Michael Krüger; Wallstein 2020).

Michael Krüger, geboren 1943, lebt in München. Schriftsteller, war langjähriger Leiter des Hanser Verlags und Herausgeber der Akzente, bis 2019 Präsident der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. Zuletzt: Mein Europa. Gedichte aus dem Tagebuch (Haymon 2019).


Vergangene Termine

  • Mi., 05.02.2020

    19:00 - 21:00

    Eintrittspreise (wenn nicht anders angegeben): € 6,- Vollpreis bzw. € 4,- ermäßigt. Karten erhalten Sie ausschließlich an der Abendkassa. Kartenreservierungen sind unter www.literaturhaus-graz.at bei der jeweiligen Veranstaltung möglich. Reservierte Karten sind spätestens bis 25 Minuten vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkassa abzuholen.

    Dieser Termin hat bereits stattgefunden.