Klassik

Alexander von Zemlinsky - Komponist zwischen Zeiten und Stilen


Alexander von Zemlinsky (geb. 1871 in Wien, gest. 1942 in Larchmont bei New York) war ein bedeutender Vertreter der österreichischen Musik des beginnenden 20. Jahrhunderts. Er war als Komponist von Opern, Liedern, symphonischen Werken und Kammermusik ebenso wie als Dirigent und Lehrer erfolgreich. Mit seiner unverwechselbaren musikalischen Sprache sind seine Werke Zeugnis der Entwicklungen zwischen 1890 und 1940.
Das Rasumovsky Quartett Wien, bestehend aus Mitgliedern des ORF RSO Wien - Johannes Pflegerl, Violine/ Robert Olisa Nzekwu, Violine/ Sabrina Sperling, Viola/ Till Schüssler, Violoncello - präsentiert die beiden Streichquartette 1 und 3 sowie gemeinsam mit dem Klarinettisten Siegfried Schenner die beiden Fragmente eines 1938 begonnenen aber unvollendet gebliebenen Quartetts für Klarinette, Violine, Viola und Violoncello.

Eintrittspreis 15,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 12,- €

Mit freundlicher Unterstützung des Alexander Zemlinsky Fonds

Foto: Rasumovsky Quartett Wien
© D. Bock


Vergangene Termine