Klassik

Alegrias Guitar Trio


Der Begriff „Alegrías“ kommt aus dem Flamenco und bedeutet übersetzt „Freude" oder „Spielfreude". Genau diese Spielfreude ist es, die Dimitri Lavrentiev, Takeo Sato und Klaus Wladar vermitteln wollen.

„Die drei Musiker beeindruckten mit ihrer feurigen Virtuosität und einer waghalsigen Bandbreite von Barockmusik über Tänze und pittoreske Klangimpressionen aus Spanien bis hin zu Tangoeinlagen aus Russland.“ (Augsburger Allgemeine Zeitung, 2013)

Alle drei Musiker sind Preisträger wichtiger internationaler Gitarrenwettbewerbe und gründeten 2007 das „Alegrías Guitar Trio“ im Anschluss an ihr Meisterklassenstudium an der Musikhochschule Augsburg. Ihr Ziel, das überaus interessante Repertoire für drei Gitarren auszuloten und auf neues, klangvolles Terrain vorzustoßen, ist auch am aktuellen Programm ablesbar:
Georges Bizet (Carmen Suite)
Isaac Albéniz (u.a. Granada)
Edvard Grieg (Szenen aus „Peer Gynt“)
Songs u.a. von Phil Spector, Bert Kaempfert, Paul Desmond („Take Five“)
und Henry Mancini („Pink Panther“)
Dimitri Lavrentiev (1976; Crossroads)
Elena Popljanova (
1961; Tryptichon für drei Gitarren)


Vergangene Termine