Jazz · Diverse Musik

Akkordeonfestival - Eröffnungsgala 2


A TRIBUTE TO HANNES THANHEISER feat. CAFE SCHMALZ - Schauspieler, Musiker, Gründer des Akkordeonmuseums

Friedl Konlechner: Kontrabass, Stimme
Hubert Sator: Schlagzeug, Stimme
Claude Manach: Keyboard, Gitarre, Stimme
(Hannes Thanheiser: Akkordeon, Geige, Stimme)

Bei der zweiten Eröffnungsgala des 16. Internationalen Akkordeonfestivals Vienna steht der erste Teil des Abends ganz im Zeichen der Erinnerung an Hannes Thanheiser. Thanheiser, 1925 geboren, Schauspieler, Musiker und Betreiber des 1. Akkordeon-Museums (in Melk/Nö.) verstarb im Juni 2014. Der Dramatiker und Autor Felix Mitterer wird an den Menschen und Künstler erinnern, den er einmal als seinen Lieblingsschauspieler bezeichnet hat. Danach werden erst- und einmalig seine Kollegen der von ihm gegründeten Swingkombo Cafe Schmalz wieder zusammenspielen, bevor es einen kurzen Film zu sehen gibt, der zeigt, wie Thanheiser durch das Akkordeonmuseum führt. Cafe Schmalz swingen dann noch etwas weiter, dort, wo Hannes Thanheiser 1954 das Jazzlokal „Studio 1“ gegründet hat und wo sich heute das Porgy & Bess befindet.

www.akkordeonmuseum.at

STEPHANIE NILLES & PATRICK HARISON - Jazz-Hipstertum’n’Loungepunk’n’Akkordeon

Stephanie Nilles: Klavier, Stimme
Patrick Harison: Akkordeon

Stephanie Nilles, die seit 2010 in New Orleans lebt, gilt als eine der „fesselndsten Jazzpiano- und Loungepunk-Künstlerinnen seit Tom Waits“. Die phantastischen Songs der 1985 geborenen Künstlerin stehen in der Tradition klassischen Jazz-Hipstertums à la Mose Allison, reflektieren aber auch den Einfluss aktueller Rebellen-Intellektualität à la Ani DiFranco inklusive maximaler Reibung an den herrschenden Verhältnissen. Ihr erstes Album veröffentlichte Nilles 2008, mit „Fuck Off Grizzly Bear“ sorgte sie 2011 für einiges Aufsehen, zuletzt erschien 2013 „ … takes a Big Ship“. Den jungen Knopfakkordeonisten Patrick „Patty“ Harison, bewandert in vielen Stilen, ein gefragter Komponist, Arrangeur und Studiomusiker, lernte Nilles in Minneapolis kennen. Als Duo spielten sie zunächst für vagabundierende Punks und Hobos, dann für ältere, tanzende Paare. Ihr gemeinsames Programm umfaßt extra für dieses Duo geschriebene Songs, Perlen aus Nilles gewachsenem Lieder-Katalog, sowie traditionelle Musik aus New Orleans.

www.stephanienilles.com


Vergangene Termine