Operette · Diverse Musik

AIMS - Operettenkonzert


Operettenklänge - Eine Reise von Strauß bis Stolz

Das Operettenkonzert von AIMS lädt dieses Jahr auf eine klingende Reise von der Goldenen in die Silberne Ära der Operette ein und gibt mit den Melodien von Robert Stolz, die teilweise bereits für Revue und Tonfilm gedacht waren einen Ausblick auf die Weiterentwicklung in Richtung Musical.

Johann Strauß Sohn und Carl Millöcker, als Komponisten des goldenen Operettenzeitalters, sind mit den unvergesslichen Melodien aus der "Fledermaus" und dem "Bettelstudenten", sowie mit der schwungvollen Polka "Unter Donner und Blitz" vertreten. Silbrige Klänge kommen von Emmerich Kálmán, der uns mit seiner "Csárdásfürstin" nach Ungarn entführt und von Franz Lehár der uns in Das Land des Lächelns mitnimmt und uns mit dem wunderschönen Walzer "Gold und Silber" erfreut. Als Instrumentalstück wird Robert Stolz' Ouvertüre aus der "Frühjahrsparade" erklingen und bei seinen bekannten Liedern wird wohl der eine oder andere die Melodie mitsummen können.
Durch den Abend führt auch heuer wieder Hans Stolz mit seiner launigen und anekdotenreichen Moderation.

Franz Lehár - Gold und Silber Walzer, Op 79?Robert Stolz - Ouverture aus Frühjahrsparade ?Johann Strauß, Jr - Unter Donner und Blitz (Polka schnell), Op 324
?
Vokale Solo- und Ensemblestücke von Johann Strauß Sohn, Emmerich Kálmán, Franz Lehár, Carl Millöcker und Robert Stolz

AIMS Solisten und AIMS Festival Orchstra unter Lukas Beikircher
Moderation: Hans Stolz

Zum Dirigenten:
Lukas Beikircher studierte Klavier und Komposition in München und absolvierte anschließend ein Dirigierstudium in Dresden. Während des Studiums assistierte er Sir Colin Davis und Hartmuth Haenchen an der Oper Amsterdam und erhielt einen Kompositionsauftrag der Philharmonie Köln. Nach seinem ersten Engagement als Korrepetitor am Staatstheater Braunschweig wurde er Principal Conductor der Stichting Internationale Operaproducties Holland. Es folgte ein Engagement als Erster koordinierter Kapellmeister am Staatstheater Darmstadt; in den Spielzeiten 2010/11 und 2011/12 war Lukas Beikircher kommissarischer Chefdirigent des Staatstheaters am Gärtnerplatz. In beiden Häusern dirigierte er ein breites Repertoire. Neben seinen Festengagements gastiert er an unterschiedlichen Häusern im In- und Ausland und ist auch als Konzertdirigent tätig. Mit verschiedenen Orchestern gab er Konzerte in Rotterdam, Den Haag, in der Berliner Philharmonie, der Laeiszhalle Hamburg, der Philharmonie München, der Glocke Bremen und im Münchner Herkulessaal. In der Saison 2012/13 gastierte er u.a. in Chemnitz, St. Gallen, Innsbruck und Bern. Seit 2013/14 ist er Kapellmeister an der Deutschen Oper am Rhein.


Vergangene Termine