Oper

Aida


Drama, Eifersucht und unglückliche Liebe in Ägypten zur Zeit der Pharaonen: Giuseppe Verdis legendäres Werk AIDA zählt zu den beliebtesten und meistgespielten Werken der Opernwelt. Die Geschichte um den ägyptischen Feldherrn Radames und seine schicksalhafte Liebe zu der äthiopischen Prinzessin Aida begeisterte bereits Generationen von Opern- und Musikfreunden. Bis heute hat AIDA nichts von ihrer Faszination eingebüßt – erleben Sie die monumentale Neuinszenierung im Römersteinbruch St. Margarethen!
Oper der Superlative

Schon die Premiere von AIDA 1871 in Kairo gerät zu einem spektakulären Triumphzug. Als Oper der Superlative entworfen verfolgt Verdi von Anfang an das Ziel, das alte Ägypten so opulent wie möglich aufleben zu lassen. Prächtige Chorszenen, fesselnde Marschrhythmen und schmetternde Fanfaren sorgen für ein rauschendes Fest der Sinne. Der zarte und zugleich strahlende Schlussgesang "O terra addio, addio valle di pianti" – "Leb wohl, o Erde, o du Tal der Tränen" rührt bis heute ein weltweites Publikum.

Intendant

Wolfgang Werner

Musikalischer Leiter

Alfred Eschwé

Regisseur

Robert Dornhelm

Orchester Festspielorchester der Opernfestspiele St. Margarethen
Chor Festspielchor der Opernfestspiele St. Margarethen
Ballett Festspielballett der Opernfestspiele St. Margarethen
Bewegungschor und Komparserie Opernfestspiele St. Margarethen

http://www.ofs.at/
+43-1-96096


Vergangene Termine