Diverse Musik

Agnes Palmisano & Die Österreichischen Salonisten


Gemeinsam ersingen und erspielen Agnes Palmisano und die Österreichischen Salonisten eine subjektive Biographie jener Frau, die den Humor und die Hingabe hatte 30 Jahre lang an der Seite Nestroys zu leben.

Marie Weiler? Eine Frau, die im Schatten stand. Deren Name und Talent vom Glanzlicht des „Österreichischen Shakespeares“ bis heute überstrahlt wird. Die es aber verdient im Scheinwerferkegel einmal genauer betrachtet zu werden. Und dies - was läge näher – mit den Mitteln der Kunst, die ihr Leben geprägt haben: Gesang und Schauspiel.

Das Stück: Heute. Eine Sängerin. Wienerin, Mutter, Lebens-Künstlerin. Sie begibt sich auf eine Entdeckungsreise in die Vergangenheit. Ins Biedermeier. In die Zeit des Alt-Wiener Volkstheaters. Ins Leben Marie Weilers: Sängerin, Wienerin, Mutter, Lebens-Künstlerin.

In ihrem Repertoire Arien, Couplets, Lieder und Dudler. Damals von der Weiler gesungen, heute von uns interpretiert. Auch aus dem Heute - und gleichzeitig, als Zerrbild und Erinnerung, ein Schauspieler. Also Nestroy. Also ein Schauspieler. Ein blinder Spiegel. Eine Projektionsfläche. Eine Annäherung. Ergebnis: Eine Begegnung zweier Welten, die sich ähneln und doch so verschieden sind.

Die Frau Weiler - ein unmögliches Leben? Geliebte, Betrogene, Schauspielerin, Sängerin, Kodirektorin, Hausfrau, Agentin, Mutter. Versuch einer musikalisch-dramatischen Annäherung zum 150sten Todestag von Johann Nestroys Lebensgefährtin Marie Weiler.


Vergangene Termine