Theater

Adonis bekommt Besuch


Ein hinreißendes Stück - dieses Duell zweier Vögel im Käfig. Für Kinder ab 5 Jahren und alle anderen.

Das Stück erhielt 2009 den ersten Preis des polnischen Kinder – Jugendtheaterverbandes, wurde 2010 in Chorzów/Kattowitz uraufgeführt und kam mit großem Erfolg im Juni 2011 als Musical im Teatr Roma in Warschau auf die Bühne, wo es bis dato in über hundertfünfzig Aufführungen gezeigt wird. Weitere (Musik) Theater haben das Stück angekündigt.

Adonis, der eitle, selbstzufriedene Papagei, kennt nur seinen Käfig und die Menschen, die ihm das Futter bringen – die er seine Diener nennt. Er tituliert sich selbst als König und der Käfig ist sein „Königreich“. Seine Tage sind ausgefüllt mit Training und anschließender Körperpflege zur Vorbereitung für seine Auftritte: Sobald die „Diener“ erscheinen plappert, singt und tanzt er, und bekommt dafür, als Höhepunkt jeden Tages, Applaus und Futter. Eines Morgens jedoch, wird ihm „Kohle“, die Krähe, in den Käfig geschoben. Direkt vor dem Fenster hatte Kohle einen Zusammenprall mit einem Auto, und wurde von dem Besitzer des Papageien zur Rekonvaleszenz in den Käfig gelegt.
Adonis ist empört! Was will dieser hässliche schwarze Haufen, der auch noch mit einer furchtbar krächzenden Stimme zu ihm spricht, in seinem Palast?! Kohle hingegen weiß gar nicht, wie ihm geschieht, und kommt zu dem Schluss, dass er es mit einem wahnsinnigen Farbklecks zu tun haben muss. Der Streit eskaliert – die eingebildete Schönheit gegen den angeblich Hässlichen - der eitle, verwöhnte Palastbewohner gegen den abgezockten Streetguy. Nach und nach muss Adonis aber erkennen, dass sein Palast ein Gefängnis ist, dass die Welt da draußen, die eigentliche ist, und dass er seine Flügel nicht nur zur Zierde hat. Streit kann in Gefangenschaft auch Nähe erzeugen – und das widerfährt den beiden Antagonisten auch hier. Obwohl sie sich dagegen sträuben, werden sie , nach erschöpfenden Gefechten, so etwas wie Freunde; und je näher sich die beiden kommen, desto stärker wird in Adonis auch die Lust auf die Welt da draußen vor dem Fenster. Die beiden raufen sich zusammen, und planen, in bester Ganovenmanier, einen Ausbruch. Und tatsächlich - es gelingt, ihre Gefängniswärter zu überlisten: Gemeinsam fliegen sie in eine gefährliche Freiheit.

Ein Stück für Kinder und alle anderen
VON Fred Apke
REGIE Gregor Matysik
MUSIK Cassandra Rühmling
BÜHNE Alois Ellmauer
MIT Jurek Milewski & Cassandra Rühmling
WEITERS Liedertexte: Juliane Kovasc
AB 5


Vergangene Termine