Kunstausstellung

Adolf Frohner - Cross section


Am 12. März 2014 würde Adolf Frohner seinen 80. Geburtstag begehen. Als posthume Ehrung zeigt zu diesem Anlass das MUSA einen Querschnitt des reichhaltigen Oeuvres dieses Künstlers aus der Sammlung der Kulturabteilung der Stadt Wien.

Die „kleine galerie“ ergänzt die Werkschau durch einige Leihgaben aus dem künstlerischen Nachlass. Der Autodidakt Adolf Frohner ist Universalist im besten Sinne und reüssiert in einer Vielzahl von Techniken.

In der Ausstellung spannt sich der Bogen vom frühen Aquarell bis zu großformatigen Ölgemälden aus Frohners letzten Lebensjahren. Im MUSA wird sein Zyklus von Radierungen „Der Großinquisitor“ vollständig zu sehen sein, ebenso die eindrucksvolle Reihe „Wiener Madln“, die als eines der Hauptwerke des Künstlers gilt. Wie Frohner aktionistisch Materialien und Formen erforschte, wird mit dem Matratzenbild „Ausgeweidet“ vorgestellt.

Öffnungszeiten

Dienstag, Mittwoch Fr 11-18 Uhr Donnerstag 11-20 Uhr | Samstag 11-16 Uhr
Sonntag, Montag und Feiertage geschlossen
Eintritt frei

Eröffnung: Mo, 10. März 2014, 19:00
zur Eröffnung spricht: Andreas Mailath-Pokorny


Vergangene Termine