Theater

Adams Welt


Eine philosophische Geschichte über Wut, Einsamkeit und die Wirksamkeit der Vorstellungskraft.

Adam hat Wut. Große Wut. Die Wut ist so groß, dass er alles, die ganze Welt fortwirft. Es bleibt nichts übrig. Endlich Ruhe! Endlich allein! Adam erfindet die Musik. Das ist schön. Und warm: Sommer, Flusspartie, Unterwasserwelt ... lauter Überraschungen und Bilder, die dem Rhythmus der Jahreszeiten folgen - mit viel Gesang, Musik und Bewegung.

Die ZuschauerInnen sitzen mitten in dieser Welt: ein perfekter Platz, um im Anschluss die Bühne mit den Theaterleuten gemeinsam zu erkunden.

Der flämische Theatermacher Gregory Caers entwickelt mit dem Ensemble eine kleine, große, philosophische Geschichte mit Mitteln aus Tanz, Schauspiel, Musik und bildender Kunst.

Die Produktion "Adams Welt" ist unter dem Namen "Ganz allein" im aktuellen Leporello zu finden!

Regie: Gregory Caers | Bühne, Kostüme: Karel Vanhooren | Musik: Tanja Pannier | Dramaturgie: Kirstin Hess | Theaterpädagogik: Nora Hoch | Regieassistenz: Janina Reinsbach | mit: Alessa Kordeck, George Kranz (Musik), Jens Mondalski, Regine Seidler


Vergangene Termine