Klassik

Acies Quartett


„Acies“ heißt Geistesschärfe. Das ganze mal vier – und schon sind wir bei einer musikalischen Qualität, die wunderbar zu uns passt und ganz nebenbei die Zukunft der Streichquartette im Allgemeinen mehr als rosig aussehen lässt. Diese vier jungen Musiker beweisen mit ihrem Programm, dass es nicht nur Mozart und Haydn gibt, sondern auch Janácˇek und solche Komponisten, die spätestens seit der vergangenen Wintersaison aufs Engste mit dem Namen der Festspiele verbunden sind, wie beispielsweise Matthias Drievko. Er wird für diesen außergewöhnlichen Abend einen neuen Streichquartett-Satz schreiben, der aufgrund der bisherigen Erfahrungen mit dem Komponisten und seiner Musik auf eine wunderbar vielschichtige und dabei durchaus komplexe Klangwelt hoffen lässt. Dies wird sicher ein musikalischer Abend, der Emotion und Geist gleichermaßen anspricht. Das finden wir scharf!

Violine Benjamin Ziervogel
Violine Raphael Kasprian
Viola Simon Schellnegger
Violoncello Thomas Wiesflecker


Vergangene Termine