Theater

Ach, diese Wege sind sehr dunkel


Das strenge und gleichzeitig verspielte, auf das Wort bezogene Stück lässt Kaspar Hauser, den "rätselhaften Findling" der Biedermeierzeit, seine Geschichte aus seiner eigenen Perspektive erzählen - ein "verlorener Sohn" in einer unverständigen fremden Welt. Der Schweizer Schriftsteller Jürg Amann (1947-2013), Träger zahlreicher Auszeihnungen (u.a. Ingeborg Bachmann-Preis) setzte sich in seinem von Franz Kafka und Robert Walser geprägtem Werk oft mit Außenseitern auseinander. Spannend ist sein akribischer Umgang mit historischen Originalquelle.

Es spielt: Niklas Winter
Inszenierung: Margot Vuga

Das Team dankt Anna Kurth


Vergangene Termine