Pop / Rock

Ac/Dc


1973 gegründet, verkaufte AC/DC im Laufe seiner über 40-jährigen Erfolgsgeschichte mehr als 200 Millionen Alben weltweit, Back in Black gilt als die weltweit zweitbest verkaufte Platte der Geschichte (rd. 49 Millionen Exemplare). Gegründet wurde AC/DC von den in Schottland geborenen Brüdern Angus und Malcolm Young. Den ersten Auftritt hatte AC/DC in einem Club in Sydney Namens "Chequers" am Silvesterabend 1973. Als das zweite AC/DC Album 1979 erschien, gelangte es bereits bis auf Platz acht der britischen LP-Hitparade und blieb dort 32 Wochen.

Kurz nach der Veröffentlichung von „Highway to Hell“ verstarb der ehemalige Lead-Sänger Bon Scott, der alsbald von Brian Johnson ersetzt wurde. Das 1980 veröffentlichte Album "Back in Black" war das erste Album mit dem Sänger Brian Johnson. Es folgten viele weitere Alben, die die Rockgeschichte prägen sollten, darunter "For Those About to Rock" & "The Razors Edge". Mit "The Razors Edge" und der Hit-Single „Thunderstruck“ meldeten sich AC/DC im Jahr 1990 nach kurzer Pause auf der Rockbühne zurück und erlangten innerhalb kürzester Zeit mehrere Platinauszeichnungen und Top-10-Platzierungen in Europa, Australien und den USA.

In der jüngsten Bandgeschichte veröffentlichten AC/DC das Album "Black Ice". "Black Ice" schaffte es auf Anhieb, in 29 Ländern die Spitze der Albumcharts zu erobern. 2010 folgte der Soundtrack zu "Iron Man 2", das sich in den internationalen Charts als sehr erfolgreich erwies. 2013 feierte die Band ihr 40-jähriges Jubiläum und kündigte ihr neues Album "Rock Or Bust" an, das im Dezember 2014 erscheinen soll. Im September 2014 gab die Band bekannt, dass Gitarrist und Gründungsmitgleid Malcom Young aufgrund eines Schlaganfalls an Demenz leide und die Band daher endgültig verlassen müsse. Er wird künftig durch seinen Neffen Stevie Young ersetzt.


Vergangene Termine