Ausstellung: Wissen

Aberglauben – Aberwissen


Das Volkskundemuseum Graz besitzt eine umfangreiche Sammlung an Objekten aus dem 18. bis ins beginnende 20. Jahrhundert, die als abergläubisch, volksmagisch oder einfach als Zaubermittel bezeichnet werden.

Wie im Kuriositätenkabinett finden sich hier Tiermumien als Bauopfer, Amulette aus Natternwirbeln, Nepomukzungen, Alraunen, Bezoare, Zweifelknöpfe, Neidfeigen, Neunmondmesser und viele eigentümlich scheinende Dinge mehr, die einst Schutz vor üblen Schicksalsschlägen, gefürchteten Krankheiten, Unwettern oder dem Bösen Blick bieten sollten.

Die Ausstellung stellt die Objekte der historischen Sammlung in ihren ursprünglichen Kontext, skizziert so ihre superstitiöse Syntax und geht der Fortschreibung magischen Denkens bis in die Gegenwart nach.

Öffnungszeiten

März bis November Mi–Fr 16-20 Uhr sowie Sa, So, Feiertag 14-18 Uhr
Führungen für angemeldete Gruppen und Schulklassen: Mo, Mi–Fr auch außerhalb der Öffnungszeiten


Vergangene Termine