Ausstellung: Wissen

Abend der Pfahlbau-Forschung in Attersee


Am 21.6.2016 lädt das Kuratorium Pfahlbauten zum Abend der Pfahlbau-Forschung ins Gemeindeamt Attersee am Attersee. Ab 18:00 Uhr können sich die Besucher über aktuelle Projekte mit nationalen und internationalen Forschungspartnern der österreichischen Betreuer des internationalen UNESCO-Welterbes „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ informieren. Ab 19:00 Uhr berichtet Henrik Pohl in einem Vortrag über die Unterwasser-Ausgrabungen im Projekt Zeitensprung.

Im Gemeindeamt Attersee am Attersee, in dem auch das oberösterreichische Site Management des Kuratoriums Pfahlbauten seinen Sitz hat, wird es am 21.6.16 Einiges zu sehen geben. Ab 18:00 Uhr stellt das Kuratorium zusammen mit einigen seiner Partner-Institutionen vor, was sich aktuell in der Pfahlbau-Forschung Oberösterreichs tut. So wird etwa das Oberösterreichische Landesmuseum vertreten sein, das im Forschungsprojekt „Zeitensprung“ unter der Leitung von Jutta Leskovar mit dem Kuratorium zusammenarbeitet.

Außerdem wird das Offene Technologielabor OTELO zugegen sein, das im Projekt „Doing Welterbe – Welterbe begreifen“ zusammen mit Schülerinnen und Schülern aus der Region 3D-Drucktechniken weiterentwickelt hat. Daneben zeigen die Dokumentationsspezialisten von Crazy Eye, welche neuen Wege sie in der Unterwasser-Archäologie beschreiten.

Höhepunkt des Abends wird ein Vortrag des Grabungsleiters und Site Managers Henrik Pohl sein, der ab 19:00 Uhr einen Vortrag mit dem Titel "Ein Zeitensprung - Die Unterwasser-Ausgrabungen von Seewalchen und Weyregg" hält. Der Forschungstaucher wird darin die Ergebnisse der Ausgrabung von 2015 in der Pfahlbausiedlung von Seewalchen berichten, die im letzten Jahr untersucht wurde. Zudem wird er erläutern, warum man sich von der Grabung in der Pfahlbau-Siedlung Weyregg II am Attersee, die im September 2016 beginnen soll, zahlreiche neue Erkenntnisse über die Pfahlbauten Oberösterreichs verspricht.

Für das leibliche Wohl ist durch ein Buffet mit Steinzeitkost bestens gesorgt.

Die Veranstaltung ist kostenlos.


Vergangene Termine