Tanz

A Very Boring Piece


„The Very Boring Piece“ ist die unsichtbare Konstruktion einer ungreifbaren und unerforschten Existenz. Sie zeigt die Leere und das Nichts in einem ständigen Prozess der Transformation. Aber was passiert in der Zwischenzeit, vor der totalen Transformation?

Es ist ein nicht definierter mit Spannung gefüllter Zustand. Ein Raum, wo Nichts oder Alles geschaffen werden kann. Erwartung, Spannung und Zögern verbunden mit einem starken Wunsch ins Unbekannte zu transzendieren sind unvermeidliche Teile dieser Performance. Dieses Stück ist ein Nebel, ein diffuses astronomisches Objekt, das erfahren werden muss und nicht so leicht erklärbar ist. Bereits „A very delicious piece“ wurde beim Spectrum gezeigt. Man muss diese Performance sehen, um sie zu erfahren.

PerformerInnen: Simon Wehrli, Cristina Planas Leitão & Jasmina Krizaj Dramaturgie: Nienke Scholts Musik: Symphonies of the Planets; Kitaro Kostüme: Simon Wehrli, CJ Set- und Lichtdesign: CJ

Mehr Infos: https://cristinaplanasleitao.com/pieces/boring/


Vergangene Termine