World Music

9th Scottish Colours


Bunt, kräftig und beeindruckend wie die Farben des „Indian Summers” im kanadischen Cape Breton präsentiert sich auch die Besetzung der achten „Scottish Colours”-Tournee.

Wie immer bunt, kräftig und beeindruckend wie die Farben des „Indian Summers” in Kanada präsentiert sich auch die Besetzung unserer neunten „Scottish Colours”-Tournee. Und eben aus Kanda, genauer aus NOVA SCOTIA kommt auch eines der beiden Ensembles, nämlich die beiden sensationellen Schwestern CASSIE & MAGGIE MacDONALD
“... What an unbelievably gifted duo, the train is just gathering steam and leaving the station on these new stars. It is going to be a glorious journey, and it is already well-begun." –Live Ireland Radio- Dublin, IR

Als ich die beiden Schwestern Cassie & Maggie MacDonald 2014 zu unserer „Celtic Summer Night ” (und zu ihrer ersten Europa-Tournee) einflog, waren sie die große Überraschung der Tour. Ich habe die Beiden beim „Celtic Colours”-Festival 2013 in Cape Breton vom Fleck weg engagiert, wo sie bei standing ovations alle im Publikum „weg geblasen” haben.
Die beiden blutjungen Spitzen-Musikerinnen kommen aus der musikalischen Tradition der schottischen Einwanderer und wurden 2012 als „Young Performers Of The Year” bei den Canadian Folk Music Awards nominiert, die Sensation war allerdings die Nominierung ihres Debut-Albums „Fresh Heirs” bei den East Coast Music Awards 2012 (der kanadische GRAMMY). Nur zu zweit schaffen sie es dennoch wie eine volle Band zu klingen, meisterliches Handwerk auf Fiddle (Cassie), Gitarre und Klavier (Maggie), wunderschöne Gesangsharmonien und atemberaubender Steptanz sind die Zutaten der beiden Ausnahme-Talente um das Publikum zu verzaubern. Ihr CD-Debut „Fresh Heirs” bekam großartige Rezensionen, ebenso wie ihr Nachfolger „Sterling Road”. Das neue Album „The Willow Collection” sollte rechtzeitig zur Tour da sein!

IAIN MORRISON TRIO
"Nothing can prepare you for the otherworldly vocal harmonies and atmospheric sound of Iain Morrison. A dense folk masterpiece" The National
Iain Morrison gehört zur Speerspitze der schottischen Indie-Folk Szene und hat sich auch einen Namen in der Pop-Rock-Fusion Welt gemacht. Welchen Stellenwert dieser junge, bescheidene und schüchtern wirkende Künstler hat, konnte ich letztes Jahr am „Heb Celt”-Festival auf der ISLE OF LEWIS (Äussere Hebriden), der Heimat von IAIN MORRISON erleben. Als Headlinger umjubelten ihn zur Prime-Time zigtausende Fans, von jung bis alt! Als Sohn des in Schottland legendären Pipers Iain M Morrison studierte auch er die Highland Pipes von klein auf, entschied sich aber als Jugendlicher von der Tradition in den Indie & Rock-Bereich zu wechseln.Mit seiner Indie-Band „Crash My Model Car” feierte er nationale Erfolge, wurde danach eingeladen mit dem mehrfachen Grammy-Gewinner und Banjo-Superstar Bela Fleck und dem fünffachen Grammy-Gewinner und unerreichten Guru an der Dobro-Gitarre Jerry Douglas (Emmylou Harris, Ricky Skaggs uva) bei der BBC-Produktion „Transatlantic Sessions” zu singen.

Danach folgte eine Auftragsarbeit des „Celtic Connections”-Festivals zu deren New Voices. Auf seinem aktuellen und bereits sechsten Album EAS kehrt er inhaltlich zurück zu seinen Wurzeln und viele der Songs finden sich unterlegt von Drones, die als Verbindung zur lebendigen „Piping Tradition” Schottlands zu sehen sind! Das Grunddthema von EAS (gälisch für Wasserfall) basiert auf „piobaireachd”, der klassischen Musik der großen schottischen Highland Pipes und ist voll an Nostalgia seiner Heimat, der ISLE OF LEWIS.


Vergangene Termine