Tanz · Theater

[8:tension] Young Choreographers’ Series: Maria Metsalu: Mademoiselle x


Ein eisiges Blutbad. Eine Untote steigt aus dem Nass und macht sich bereit für ein bizarres Ritual. Warnung: Hier könnten sich bei dem einen oder der anderen Zuschauer_in Gänsehäute bilden, denn die junge estnische Performerin Maria Metsalu hat ihre Protagonistin aus dem Material von Zombiefilmen geformt. Diese Figur nennt sich "Mademoiselle x", und sie glaubt, eine lebende Leiche zu sein. Deswegen muss sie sich durch eine Phase erkenntnishafter Provokation treiben. Ihre beiden Assistentinnen sind echte Tote – lebensgroße Puppen, Abbilder oder erstarrte Alter Egos mit verkohlten Mündern. Rauch zieht durch die Szene. Kerzen brennen. Mademoiselle x zieht in wiederholten Handlungen ihre Kreise. Aber nur keine Panik. Das ist nicht einfach eine Horrorshow, sondern ein robustes Werk über Weiblichkeit, Körperkolonisierung und Entfremdung _ großartiger Soundtrack inklusive.

Österreichische Erstaufführung
Dauer: 60 min

Trailer: https://youtu.be/GUhCnS9zevU


Vergangene Termine