Theater

8 Frauen


Krimikomödie von Robert Thomas

Acht Frauen und ein Todesfall! Oben, im Schlafzimmer, liegt Marcel, der Herr des Hauses, mit einem Messer im Rücken. Und unten, in der Halle, sind acht Frauen versammelt, die alle in der einen oder anderen Form in seinem Leben eine wichtige Rolle gespielt haben: seine Ehefrau, seine Töchter, seine Geliebte, die Schwiegermutter, die Schwester, die Hausangestellten.

Die Straßen zur Villa sind tief verschneit und unpassierbar, das Auto springt nicht an, das Telefonkabel ist durchgeschnitten, das Gittertor zum Park versperrt. Die acht Frauen sind miteinander eingeschlossen. Die Nerven liegen blank, die Emotionen kochen hoch, dunkle Geheimnisse kommen ans Tageslicht, ein Geflecht von Lügen, Neid und Missgunst wird sichtbar. Jede einzelne von ihnen hätte Grund genug gehabt, Marcel den Tod zu wünschen. Jede könnte die Mörderin sein - und jede das nächste Opfer...

Eine klassische Krimihandlung á la Agatha Christie und eine große Portion makabren, schwarzen Humors : das sind die Erfolgszutaten, die aus „8 Frauen“ einen modernen Klassiker des Krimi-Genres gemacht haben!

Der Autor, Robert Thomas, zählte einmal zu den bekanntesten französischen Dramatikern – sein Krimi „Die Falle“ war in den Sechzigerjahren das meistgespielte Stück auf deutschsprachigen Bühnen! Ähnlich erfolgreich war damals „8 Frauen“ („Huit Femmes“) – durch die fulminante Verfilmung durch Francois Ozon von 2002 (mit Cathérine Deneuve und Fanny Ardant) wurde das Stück der Vergessenheit entrissen und hat seitdem erneut seinen Siegeszug durch die Theater angetreten.

Mit: Eva-Christina Binder, Barbara Braun, Eszter Hollósi, Katharina Köller, Margot Skofic, Samantha Steppan u.a.

Regie: Christoph Prückner

Spannende Mördersuche und schwarzer Humor!


Vergangene Termine