Kunstausstellung

6 Ungarn im Hagenbund


In der Ausstellung werden die Kunstwerke der ungarischen Mitglieder der Künstlergruppe vorgestellt.

In Verbindung mit der Ausstellung „Hagenbund - ein internationales Künstlernetzwerk in Wien“ der Österreichischen Galerie Belvedere, veranstaltet das Balassi Institut – Collegium Hungaricum in Zusammenarbeit mit dem Rómer Flóris Museum Győr und der Ungarischen Nationalgalerie eine Schau mit dem Titel „6 Ungarn im Hagenbund“. In der Ausstellung werden die Kunstwerke der ungarischen Mitglieder der Künstlergruppe vorgestellt, wobei ein Großteil der Kunstwerke noch nie ausgestellt wurde, da sie sich im Privatbesitz der Mitglieder des Vereins der Freunde und der wissenschaftlichen Erforschung des Hagenbundes befinden.

Bei den ausgestellten Kunstwerken handelt es sich unter anderem um Gemälde, Statuen und Münzen, die mit unterschiedlichen Techniken angefertigt wurden. Eines der wichtigsten Ziele dieser Schau und auch des Vereins ist die Bewusstseinsmachung von vergessenen Mitgliedern und ihren Kunstwerken.

Zum Hagenbund werden bestimmte internationale Künstlerinnen und Künstler gezählt, die zwischen 1900 und 1938 im Rahmen zahlreicher Ausstellungen zusammen ihre Werke in Wien präsentiert haben. Zu den ordentlichen ungarischen Mitgliedern gehörten Béni Ferenczy, Tibor Gergely, Imre Simay, Elsa Kövesházi Kalmár, Anna Lesznai und György Mayer- Marton.

Der Künstlerbund war eine Abspaltung vom Wiener Künstlerhaus und unterschied sich von Anfang an von anderen Künstlerverbänden durch eine liberale und tolerante Auffassung. Die Künstlerinnen und Künstler wurden ausschließlich aufgrund der Qualität ihrer Arbeit beurteilt. Der Hagenbund vertrat eine eher moderne Richtung und hob sich somit vom konservativen Wiener Künstlerhaus ab. Nach dem 2.Weltkrieg hat man versucht den „alten Hagenbund“ wiederzuerwecken, der Versuch ist aber gescheitert.

Nach Wien wandert die Ausstellung ins Rómer Flóris Museum in Győr, wo sie bis Ende Juni zu besichtigen sein wird.

Kuratorin: Dr. Éva Bajkay

Eintritt frei!

Bild: Imre Simay, Spielende Affen II. / Játszó majmok, 1900, Sammlung P.C. Wien; Foto: © György Darabos


Vergangene Termine

  • Do., 22.01.2015 - Fr., 27.03.2015

    Mo: 10:00 - 18:00 Uhr
    Di: 10:00 - 18:00 Uhr
    Mi: 10:00 - 18:00 Uhr
    Do: 10:00 - 18:00 Uhr
    Fr: 10:00 - 14:00 Uhr
    Sa: Geschlossen
    So: Geschlossen

    Vernissage: 22. Jänner 2015, 19 Uhr
    Ausstellungsdauer: bis 27. März 2015
    Öffnungszeiten: Mo.-Do. 10-18 Uhr, Fr. 10-14 Uhr

    Dieser Termin hat bereits stattgefunden.
  • Do., 22.01.2015

    19:00

    Vernissage: 22. Jänner 2015, 19 Uhr
    Ausstellungsdauer: bis 27. März 2015
    Öffnungszeiten: Mo.-Do. 10-18 Uhr, Fr. 10-14 Uhr

    Dieser Termin hat bereits stattgefunden.
    • Eröffnung