World Music · Wienerlied · Volksmusik

40 Jahre Roland Neuwirth & Extremschrammeln


Großes Jubiläumskonzert

Extremschrammeln - Lieder aus 40 Jahren



Roland Neuwirth:
Der Wienerliedkomponist und Autor, Sänger, Kontragitarrist und Leiter der "Extremschrammeln" schrieb an die 300 Lieder für Duo- und Schrammelbesetzung, dazu Tänze, Walzer und Neutöner, einige Orchesterwerke, Theater-, Film- und Hörspielmusik. Seit mehr als 30 Jahren steht Neuwirth für die Erneuerung des Wienerliedes, und erhielt dafür auch eine Reihe an Auszeichnungen, darunter den Nestroy-Ring und das Silbernen Ehrenzeichen der Stadt Wien.

Bereits als Siebenjähriger versucht sich Roland Neuwirth an seinem ersten Vierzeiler, mit dreizehn autodidaktisch an der Gitarre, fünf Jahre später in diversen Jazzformationen am Bass, dann Blues und Rock, all das neben dem Brotberuf des Schriftsetzers in einer Partezetteldruckerei. Sein Freund Hansi Dujmic, den er bei einer Session im Jazzclub kennengelernt hatte, brachte ihn dazu, Stunden zu nehmen und es dann auf der Musikhochschule zu versuchen. Das veränderte sein Leben grundlegend. Während des Studiums an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien gründete er, auf die Idee seines Vaters hin, die "Neuwirth Schrammeln" und arbeitet als Musiklehrer. 1983 wird die rockige Schrammelmusik geboren und die Band durch einen Journalisten in "Extremschrammeln" umbenannt. Zwei Jahre ist Neuwirth bereits als Berufsmusiker unterwegs. Nach der Fusion von Schrammelmusik und Pop-Sound auf seiner ersten Warner-CD "Guat drauf", findet sich schließlich die klassische Besetzung mit dem spezifischen Klang: Roland Neuwirth (Gesang und Kontragitarre), Doris Windhager (Überstimme), Manfred Kammerhofer (1. Geige), Tscho Theissing (2. Geige) und Walther Soyka (chromatische "Knöpferl"-Harmonika). Seit Herbst 2005 spielt Marko Zivadinovic die chromatische Knopfharmonika.


Vergangene Termine