Theater

3165 - Monolog eines Henkers


"3165", eine nüchterne Zahl als Titel, hinter der sich Ungeheuerliches verbirgt: 3165 Menschen starben unter dem Fallbeil von Johann Reichart.

Geboren 1893, auf einem Einödhof nahe Regensburg an der Donau, lastet auf ihm von Anfang an die Bürde einer Familie, die seit Generationen den bayrischen Scharfrichter stellte.

Das hoch spannende und beklemmende Kammerspiel, das weitgehend den historischen Fakten folgt, zeigt Johann Reichhart, angeklagt bei einem Entnazifizierungsgericht, am Vorabend der Urteilsverkündung im Gespräch mit seiner Lebensgefährtin.

Noch einmal Revue passieren lässt das Stück eine für das 20. Jahrhundert einzigartige Biographie, die die weiterhin aktuellen Fragen nach Schuldverstrickung, Opfern und Tätern aufwirft.

Autor: Bernhard Setzwein
Regie: Peter Beck


Vergangene Termine