Ausstellung: Wissen

300 Jahre Johann Wenzel Bergl


Schöpfer der Fresken in der Basilika Klein-Mariazell.

Johann Bergl zählt neben Franz Anton Maulbertsch und Ignaz Mildorfer zu den bedeutendsten Schülern Paul Trogers und prägte die spätbarocke Freskomalerei in Mitteleuropa ganz wesentlich. Bekannt wurde er vor allem durch seine exotischen Malereien im Schloß Schönbrunn oder im Stift Melk, aber auch durch sein sakrales Werk in Säusenstein, Neukloster, Wiener Neustadt oder Klein-Mariazell.

In der ehemaligen Stiftskirche der Benediktiner und nunmehrigen Basilika zu (Klein-) Mariazell im Wienerwald schuf Johann Bergl sein geistliches Hauptwerk.

Mit dieser Veranstaltung wird anlässlich des 300. Geburtstages des barocken Malers das Jubiläumsjahr, sowie der neu errichtete Bergl-Garten im Konventgarten des Klosters feierlich eröffnet.

Im Anschluss an die Eröffnung gibt es die Möglichkeit an einer Führung durch die Basilika mit besonderen Augenmerk auf diese Fresken teilzunehmen.


Vergangene Termine