Literatur · Kunstausstellung

Fahim Amir / Proll Positions


Im Rahmen des donaufestival 2015 ging an 28 Menschen aus dem deutschsprachigen Kunst- Kultur- und Alltagsbetrieb, an KünstlerInnen und DenkerInnen, Holocaust-Überlebende, Personen des öffentlichen Lebens und Troublemaker aller Couleurs die Frage: Welchen Satz würdet ihr Besuchern rechter Aufmärsche zuflüstern, zurufen, mit auf den Weg geben? Oder: Über welches Transparent auf einer Anti-Rechts-Kundgebung würdet Ihr Euch freuen?

Die Taube auf dem Titelbild von Michel Houellebecqs neuem Roman "Unterwerfung" hat eine Schwester in Wien. Es handelt sich um das Wappentier des Verlags Proll Positions, der allerdings mit Unterwerfung wenig zu tun hat. "Ihr werdet noch bereuen uns Deutsch beigebracht zu haben!", so der Verleger Fahim Amir.

Ferris MC spendete den Buchtitel "GOD HATES FLAGS", und die ehemalige Burgtheaterschauspielerin Lotte Tobisch, Theodor W. Adornos letzte große Liebe, etwas zugänglicher formuliert: "BEDENKE DAS ENDE. Und gehen S´ doch lieber gleich nach Hause."

Die Bücher bestehen aus leeren Seiten: Judge a book by its cover! Das entscheidende sind die Covers, die schon den ganzen Inhalt darstellen, außerdem kommen die "Red Books" mit praktischem Guckloch zwecks bibliophiler Vermummung als Schutz vor Datensammlern und Gesichtserkennungssoftware. Präsentiert und inszeniert wird die Edition mit einer social media-Kampagne inklusive zahlreicher provokativer und lasziver Bilder ausgerechnet auf Facebook, was laut dem Herausgeber nur konsequent ist: "Wir bekämpfen Scheiße mit Scheiße."



Das Buch als Inbegriff bürgerlicher Bildungsstrategien verwandelt sich im Projekt von Fahim Amir und Esther Straganz zum Objekt einer performativen Behauptung. Reduziert auf Titel, Klappentext und ISBN Nummer wertet es die LeserInzur AutorIn, DenkerIn und zur/zum Handelnden auf. Bibel, Koran und Talmud tagen mit einer Menge Text und Erzählung nach wie vor die Gefahr des fundamentalen Missverständnisses in sich. In diese Falle tappen THE RED BOOKS nicht, denn sie machen aus LeserInnen Ko-ProduzentInnen von Welt und AkteurInnen mit dem Freiraum solidarisch zu denken und zu agieren.

THE RED BOOKS werden auf www.donaufestival.at/festival/prollpositions
und www.facebook.com/prollpositions
sowie im Rahmen des donaufestival in Krems (24. - 26.04. & 30.04. - 02.05.2015) mit Performances, Interventionen und einem Buchstand präsentiert.

KünstlerInnen & Beteiligte:
Lotte Tobisch, Amanda Piña, Grelle Forelle, Chicks on Speed, Stefanie Sargnagel, Bela B, Robert Pfaller, Marlene Engel & Rana Farahani, Martin Bilinovac, Marianne Vlaschits , Michi Lukas, Katarina Balgavy, Lukas Gansterer, Denys Karlinskyy, Maria Zastrow, Max Parovsky, Dejan Dukic,
Stefanie Katzinger, Alex Ruthner, Chris Rosa, Christopher Just, Verena Dengler, Arya Amir, Marie Lang, Siki i Mira, Sabine Jelinek, Martina Pfingstl, Denise Kottlett, Inés Bacher, Robert Misik, Daliah Spiegel, Ren Fah & StylianoS Schicho, Richard Wadani, Rocko Schamoni, Rudolf Sarközi, Deniz Sözen, Wolfram Amadeus, Mario Grubisic, Grace Marta Latigo, Ruth Weismann, Elke Auer, Oliver Marchart, Roberta Lima, Alfred Morina, Ursula Maria Probst, Kathi Hofer, Katrina Daschner, Ted Gaier, Dora Schimanko, Ferris MC, Marlene Engel, Esther Straganz und Fahim Amir.

Hrsg.: Fahim Amir
Gestaltung: Esther Straganz
Produzent*in: Marlene Stefanie Engel


Vergangene Termine