Vortrag · Fotografie Ausstellung · Ausstellung: Wissen

25.Braunauer Zeitgeschichte-Tage


Unter dem Titel „Macht der Bilder – Bilder der Macht“ wird ein relativ junges Forschungsfeld behandelt, das Bilder – statische wie dynamische oder elektronisch erzeugte und verlinkte – als Quellen sowie als eigenständige Gegenstände der historischen Forschung betrachtet.

Bilder entstehen in konkreten Situationen, sind arrangiert oder einem alltäglichen, natürlichen Zeitablauf „entnommen“. Veröffentlichte Bilder zeigen, was in einer Gesellschaft in einer bestimmten historischen Periode als abbildungswürdig, als normal, als abweichend, als schön oder hässlich angesehen wurde oder wird, daher sind Bilder und Bildtitel oder Filmtexte immer auch Elemente von Meinungsbildung und -beeinflussung.
Die Beschränkung auf einen Bildausschnitt kann die Aussage, die im Gesamtbild steckt, ins Gegenteil verkehren – wie das obenstehende Bild anschaulich zeigt. Bei der Tagung werden von in- und ausländischen Gästen sowie auf lokaler Ebene an Hand zahlreicher praktischer Beispiele Geheimnisse von Gestaltung, Auswahl und Interpretation bildlicher Inhalte in weitestem Sinn gelüftet. Parallel zur Tagung ist eine Ausstellung in der Gugg-Galerie gestaltet.

Eintritt frei!


Vergangene Termine