Diverse Musik

24. Austrian Soundcheck


gamsbART

Viola Falb- reeds
- accordion
Magdalena Zenz- violin

Dem Drang nachgehen etwas Neues auszuprobieren... interessante Soundcollagen erschaffen und
sich in ihnen wiederfinden.... Saxophonspiel von vielen Richtungen betrachten und Stilistiken durchbrechen und
vermischen... nicht einengen lassen... Kompositionen Improvisationen gegenüberstellen... große Freude
am Erschaffen fühlen... mit offenen Augen durch die Welt gehen und Inspirationen zulassen...
- so würde ich mein Tun und Musizieren beschreiben.
Eine große Entscheidung, welche ich nie in meinem Leben bereut habe!!

Mit diesen zwei Formationen zeigt Viola Falb ihre persönliche Vielfältigkeit und ihre musikalischen Interessen.
Mit Veronika Mayer hat sie eine Duo-Partnerin gefunden, der das Konzept des Klangraums ebenfalls so am Herzen
liegt, wie der Saxophonistin selbst. Sounds werden erschaffen und gemeinsam weiterentwickelt, gegenseitiges
inspirieren zulassen und sich durch die Musik treiben lassen. Der zeitgenössischen Musik zugewendet,
in diesem Gestus frei spielend, Konzept mit Improvisation.

Mit Krysztof Dobrek (acc) und Magdalena Zenz (vl) hat Viola Falb eine Formation zusammengestellt, mit der sie schon immer musizieren wollte. Eine große Zuneigung zum Akkordion und dessen Klangfarbe hat die Saxophonistin schon immer
verspürt und wollte diese Wunsch nun endlich auf die Bühne bringen! Durch die Kombination mit einer Violine kann man sich neben Improvisationen auch kompositorisch ausleben, welches die Saxophonistin vermehrt ausführt.

Es freut mich dieses Konzert als Uraufführung zu einem wunderbaren Anlass ankündigen zu dürfen!

HARRY PEPL & SALESNY/BAYER/FROSCH/HEGINGER

Harry Pepl - guitar, guitar synth, piano, vocals, drums etc.
&
Clemens Salesny - reeds
Martin Bayer - guitar
Peter Primus Frosch - drums
Agnes Heginger - vocals

Anlässlich des 70. Geburtstages und 10. Todestages von Harry Pepl widmen sich Salesny, Bayer, Frosch und Heginger in einer Doppel-CD seinem Werk.

Neben der Auseinandersetzung mit teilweise bekannten Kompositionen interagiert das Quartett als besonderes Highlight mit einer der letzten und bis jetzt unveröffentlichten Schaffensperiode Pepls, der durchaus bitter-ironisch benannten Musik der „Harry Pepl's Lonely Single Swinger Band". Für diese Musik hat Pepl alle Instrumente selbst gespielt (Schlagzeug, Gitarre, Synthesizers, Klavier und Gesang), und in seinem eigenen Tonstudio im niederösterreichischen Hernstein Instrument für Instrument nacheinander aufgenommen, und dadurch sphärische und sehr intensive Improvisationen, gleich einem inneren Dialog, erschaffen.
Dieses umfangreiche unveröffentlichte Material wird auch für die Live-Sets des Quartetts als Ausgangsbasis verwendet, und ermöglicht so das immer wieder neue Interagieren und Improvisieren mit der Legende. Es ist dann fast so, als wäre Harry Pepl noch auf der Bühne und als spielte er mit diesen jungen österreichischen Musikern zusammen...


Vergangene Termine