Film

23. Internationales Film Festival Innsbruck


Eines der ältesten Filmfestivals Österreichs steht heuer unter dem Motto: Geschichten von Scheitern und Hoffnung. Es werden zwischen 27. Mai und 1. Juni über 40 Filme aus 20 Ländern gezeigt.

Der filmhistorische Schwerpunkt des 23. Internationalen Film Festival Innsbruck ist dem größten Filmland der Welt gewidmet. Indien feierte im vergangenen Jahr 100 Jahre Kino am Subkontinent.

Auch der diesjährige Ehrenpreis ist einem Inder, Shaji N.Karun aus Kerala gewidmet und Shaji wird diesen Preis persönlich entgegennehmen und seinen jüngsten Film „Swapaanam“ (Voiding Soul) –ein Film über Trommeln und Tanz- im Internationalen Wettbewerb als Europapremiere vorstellen, in dem er sich mit anderen Spielfilmen aus Pakistan, Kuba, Mexico, Burkina Faso und Kasachstan für den „Filmpreis des Landes Tirol“ bewirbt.

Die Hommage gilt der türkischen Regisseurin Yesim Ustaoglu. Wir blicken auf über 10 Jahre ihres Filmschaffens, in dem sie sich mit der sozialen Realität in der Türkei und mit der Rolle der Frau in dieser traditionellen Gesellschaft beschäftigt. Das Familiendrama „Pandora’s Box“ (2008) hat den Hauptpreis des großen spanischen Filmfestivals in San Sebastian gewonnen.


Vergangene Termine