Tanz

14 Stunden


An ihrem 10. Hochzeitstag stehen Lili und Mark einer lebenswichtigen Gewissensprüfung gegenüber. Statt wahrer Liebe herrschen bei ihnen (und auch bei den anderen Paaren, die bei ihnen zu Gast gekommen sind) das Misstrauen, die Traurigkeit, die Freude, die Leidenschaft, die Melancholie, die Empörung, der Hass, die Liebe, der Angst... Sie stehen vor dem ewigen Dilemma – Was passiert mit uns?

Waren wir vor 10 Jahren die gleichen Menschen? Durch die Interaktion mit ihren Freunden kommen die wahren männlich-weiblichen Beziehungen ans Licht – urzeitlich und gleichzeitig zeitgenössisch. Durch eine Kette von 20 Bildern erkennen wir ihre emotionalen Dilemmas und die ehezerstörenden Punkte. Als ein stiller und unbemerkter Zeuge ihrer Gemütszustände enttarnen die Spiegel eine parallele Ehe. Eine Ehe, die Lili, Mark und ihre Freunde nie bemerkten, weil sie davon überzeugt sind, dass ihr Alltag in den vergangenen Jahren überhaupt nicht geändert worden ist. Im Laufe dieser vierzehn gewissensprüfenden Stunden findet die Tragik der zeitgenössischen
männlich-weiblichen Ehebeziehung statt. Nach dem Sturm, den die Akteure erleben, gewinnt trotz allem die Liebe!

In der letzten Szene sind Lili und Mark wieder allein, des Liebestanzes müde. Sie sind damit zufrieden, dass die Feier nur eine gewissensprüfende Episode ist, die die Liebe und das Glück erfolgreich zurückbringt.

Musik: Kiril Dzajkovski
Choreographie und Szene: Igor Kirov
Regie und Libretto: Natasha Poplavska
Kostümbildner: Aleksandar Noshpal
Choreographie-Assistentin: Prof. Mag. Tanja Vujisikj – Todorovska, Mag. Olga Pango
Hauptpädagogin, Repetitorin und Managerin der Mazedonischen Oper und Ballet:
Prof. Mag. Tanja Vujisikj – Todorovska
Darsteller: Aleksandra Mijalkova, Natasha Josifovska, Sasha Evtimova, Biljana Basmadzieva,
Dafina Daniloska-Kochevska, Vasil Chichiyashvili, Boban Kovachevski, Igor Velanoski, Jan Kisilev,
Agim Baftii, Giorgi Beridze (Georgien)


Vergangene Termine