Jazz

125. Feristunde: Weichplast


Am Sonntag, den 22.03. um 20:30 im Cafe 7*SternWohnzimmer in der 125. FREISTUNDE:

WEICHPLAST

Simon Schorndanner – Saxophon & Stimme
Noah Punkt – E-Bass
Clemens Litschko – Schlagwerk

“Ein roher und unfertiger Versuch eines Brückenschlages von der Musik Peter Brötzmanns über John Zorns Naked City zu performativer Spoken Word Poetry. Alles live und frei improvisiert, direkt im Moment, sehr ungestüm und voller Kraft.“

Klaus Hübner (Jazzpodium 09/14):
“Frei improvisiert, verbreitet Weichplast eine Unbekümmertheit, die als naive Version realen Lärmterrors durchgehen könnte. Könnte. Denn nichts ist schwieriger als verbindliche Termlni für sperrige Musik zu finden. Von daher: Weichplast ist hartes Metall ist unberechenbarer Stahl ist betonhartes Eisen.”

Shane Perlowin (Ahleuchatistas) über weichplast – azehaha:
“Brutal stuff! Scraping textures morph into a nervous breakdown, some haunting Albert Ayler vibes happening, mellow zones punctuated by micro-events, skittering debris. 4 April 1993 takes me there, reminds me of This Heat, it gives me a sense of place like a dream. Extreme dynamics, indigestion, chronic hallucinations, you guys are nuts!!!”

http://noahpunkt.net/weichplast/

https://otherunwise.bandcamp.com/album/azehaha

Eintritt: pay as you wish
www.freifeld.at


Vergangene Termine