Klassik

10. Orchesterkonzert


Musikalische Leitung und Klavier Rudolf Buchbinder
Chor der Oper Graz
Einstudierung Bernhard Schneider

Joseph Haydn: Klavierkonzert in D-Dur, Hob. XVIII:11
Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert Nr. 20 in d-Moll, KV 466
Ludwig van Beethoven: Chorfantasie in c-Moll, op. 80

Rudolf Buchbinder kombiniert in diesem Konzert zwei Highlights der klassischen Klavierkonzert-Literatur mit Beethovens Chorfantasie. Joseph Haydns Klavierkonzert in D-Dur, Hob. XVIII:11 ist nicht nur das bekannteste der Haydn’schen Klavierkonzerte, sondern auch eines seiner heitersten Werke. Die innige, romantische Klangwelt des zweiten Satzes verweist bereits auf das zweite Werk des Konzertabends, Mozarts Klavierkonzert Nr. 20 in d-Moll. Es ist das düsterste Konzert Mozarts und besticht durch seine symphonische Dramatik, ein Novum zur Entstehungszeit. Unkonventionell auch Beethovens Chorfantasie, die Rudolf Buchbinder, ganz wie bei der Uraufführung, vom Klavier aus leitet. Die Chorfantasie vereint Elemente einer Symphonie, eines Klavierkonzertes und einer Kantate und sorgt für einen schwungvollen Abschluss dieses „Best of Wiener Klassik“-Konzertes.


Vergangene Termine