Jazz

10 Jahre Jazzwerkstatt Graz


Zum zehnjährigen Jubiläum des Jazzwerkstatt Graz - Festivals findet sich das im vergangenen Jahrzehnt bereits durch Produktionen mit Klaus Dickbauer, Nataša Mirkovi? und kubanischen Musikern etablierte Jazzwerkstatt Graz Composers Ensemble wieder zusammen. Zur feierlichen Eröffnung der im Dom im Berg stattfindenden Jubiläumsfeier präsentiert das Ensemble die Uraufführung eines extra für diesen Anlass komponierten Programms des Komponisten und Schlagzeugers Reini Schmölzer.
Der aus Kärnten stammende Schlagzeuger zählt zu den renommiertesten europäischen Jazzkomponisten und Musikern seiner Generation und ist wie viele mittlerweile etablierte Musiker seit Jahren Teil der Musikerplattform Jazzwerkstatt Graz.
Schmölzer hat das Ensemble für diese Weltpremiere zu einem kammermusikalischen Ensemble umbesetzt und wird dieses auch selbst leiten. Durch die Kombination von klassischer Instrumentierung, Jazzsolisten und ethnischer Percussion entsteht ein homogener, stilistisch vielseitiger und kammermusikalischer Bandsound.

Programm:

Jazzwerkstatt Graz Composers Ensemble
The Music of Reini Schmölzer

Andrea Dujak - oboe, cor anglais
Patrick Dunst - flute, bassclarinet, alto sax
Jan Balaz - bass clarinet, clarinet
Mario Stuhlhofer - trumpet, flugelhorn
Hannes Oppel - trombone

Igmar Jenner - violine
Andreas Semlitsch - violine
Simon Schellnegger - viola
Wolfgang Ender - cello

Michael Lagger - piano
Valentin Czihak - bass
Grilli Pollheimer - percussion

21:00 KAOS Protokoll (CH)

Benedikt Wieland - e-bass, fx
Marc Stucki - saxophone, fx, melodica
Flo Reichle - drums, electronics

KAOS Protokoll ist ein elektronisch infiziertes Punkjazz-Trio aus der Schweiz. Die Band formierte sich 2010 nach dem Motto "no concept as concept." Nach dem ersten erfolgreichen Auftritt Anfang 2011 bei der Jazzwerkstatt Bern folgte eine erste Tour durch Deutschland, wo die Band ihren Sound für ihr Debut-Album "quick & dirty" formte.
Seither ist die Band regelmäßig auf Tournee: In Deutschland, Österreich, der Ukraine, Frankreich, Italien, Russland und natürlich auch in ihrem Heimatland. Dabei wurde an namhaften Orten gespielt wie z.Bsp. am Cully Jazz Festival, Jazz Bez Festival, Jazzmeile Thüringen, am Bejazz Winterfestival und am Jazz Contre Band Festival in Annecy, um nur einige zu nennen.
Der Schweizer "Bund" hat zu KAOS Protokoll jedenfalls folgendes zu sagen: "Das ist wunderbarst verwinkelter Hochspannungs-Jazz voll von unvermuteten Haken und emotionalem Taumel. Wollen wir es Punk-Jazz nennen? Wollen wir es als die Schweizer Jazz-Sensation des Jahres ausrufen? Wollen wir es ehren und preisen? Ja, ja, ja!"

22:30 Jazz Bigband Graz - True Stories | CD-Präsentation

Horst-Michael Schaffer - vocals, keyboards, trumpet, conducting, compositions
Heinrich von Kalnein - alto- and soprano sax, flute
Christoph Pepe Auer - pepephon, alto sax, bassclarinet
Patrick Dunst - alto sax, oboe, bassclarinet, duduk
Sebastian Gille - tenor sax
Martin Harms - tenor sax, flute
Bernhard Nolf - trumpet, flugelhorn
Axel Mayer - trumpet, flugelhorn
Martin Ohrwalder - trumpet, flugelhorn
David Jarh - trumpet, flugelhorn
Reinhard Summerer - trombone
Carlo Grandi - trombone
Adam Ladányi - trombone
Hannes Oppel - bass trombone
Uli Rennert - keyboards, syntheziser
Manu Mayr - e-bass
Gregor Hilbe - drums
Conrado Molina - percussion

OchoReSotto - visuals
Sabine Wiesenbauer - lights
Roland Rath - live sound

Mit "True Stories" legt die 1998 im österreichischen Graz gegründete JBBG - Jazz Bigband Graz ihre nunmehr achte CD - Produktion vor. Unter der gemeinsamen Leitung von Saxofonist / Flötist Heinrich von Kalnein und Trompeter / Vokalist Horst-Michael Schaffer erreichte die deutsch-österreichische Band spätestens mit seinen Produktionen "Electric Poetry" 2008 und "Urban Folktales" internationalen Kultstatus.
Auch "True Stories" inspiriert wieder mit pop-affinen melodischen Bögen und postmodernen Anklängen an Minimal- und klassische Musik. Das auch personell runderneuerte Ensemble vereint neben langjährigen Bandmitgliedern wie dem Schweizer Drummer Gregor Hilbe und Keyboarder Uli Rennert u.a. mit Saxofonist Sebastian Gille, dem Wiener Bassisten Manu Mayr (Kompost 3) und dem umtriebigen Grazer Multiinstrumentalisten Patrick Dunst wieder einige der stärksten Vertreter der nächsten Generation.
Die Frankfurter Allgemeine Zeitung notierte u.v.a.: "...die richtigen Maßstäbe von Aufbruch und Abenteuer". Die US-amerikanische Weltklasse-Kollegin Maria Schneider bemerkte: "Spectacularly done! Fantastic music, incredible production, evocative, beautiful and so creative..." und Komponist Colin Towns sekundierte: "This is music for the head, the heart and the foot that gives a purpose to the large ensemble in the 21st century!"


Vergangene Termine