Vortrag

10 Jahre Burgenländer retten Augenlicht


10 Jahre Burgenländer retten Augenlicht: LICHT FÜR DIE WELT und Burgenländer Augenärzte laden zum großen Jubiläumsvortrag in Eisenstadt
- mit Ehrengast Michael Hoffmann

Seit 10 Jahren engagieren sich Augenärzte aus dem Burgenland für die Initiative „Burgenländer retten Augenlicht” von LICHT FÜR DIE WELT und damit für die Anliegen blinder und sehbehinderter Menschen in den Armutsgebieten dieser Erde. Die Organisation LICHT FÜR DIE WELT lädt daher am Donnerstag, dem 21. Mai, zum großen Jubiläumsvortrag „10 Jahre Burgenländer retten Augenlicht“ in das Generationenzentrum in Eisenstadt ein.

Der Burgenländer Augenarzt OA Dr. Walter Steindl und Silvie Bergant von LICHT FÜR DIE WELT geben bei diesem Vortrag interessante Einblicke in den Alltag blinder und augenkranker Menschen in Afrika und berichten über die großen Erfolge der Initiative „Burgenländer retten Augenlicht“ in den vergangenen 10 Jahren.

Der Musiker und Ex-Starmania Teilnehmer, Michael Hoffmann, wird als Ehrengast bei der Veranstaltung anwesend sein. Der Burgenländer unterstützt LICHT FÜR DIE WELT seit mehreren Jahren ehrenamtlich und engagiert sich damit für blinde und anders behinderte Menschen in Armutsgebieten. Michael Hoffmann besuchte selbst bereits Projekte von LICHT FÜR DIE WELT in Afrika.

Großes Jubiläum: 10 Jahre „Burgenländer retten Augenlicht“
Mit der Initiative „Burgenländer retten Augenlicht“ macht LICHT FÜR DIE WELT gemeinsam mit Augenärzten aus dem Burgenland seit 10 Jahren auf die Anliegen blinder und sehbehinderter Menschen in Entwicklungsländern aufmerksam. Neben der Bewusstseinsbildung zum Thema Blindheit, sind die Heilung von Blindheit und Blindheitsverhütung in den Projekten von LICHT FÜR DIE WELT in Afrika ein großer Schwerpunkt der Initiative. Dafür informieren Augenärzte bei Vorträgen im Burgenland über Blindheit und Augengesundheit oder geben im Rahmen von Reisen in Entwicklungsländer ehrenamtlich ihr Fachwissen an lokale Augenärzte weiter. Die Initiative ist österreichweit aktiv. Bereits rund 170 österreichische Augenärzte und Optiker aus allen neun Bundesländern engagieren sich persönlich für die Ziele der Initiative.

30 Euro verändern die Welt
Weltweit sind 39 Millionen Menschen blind. Der Großteil lebt in Entwicklungsländern und hat daher kaum Zugang zu Augenärzten und Rehabilitation. Dabei ist die Hälfte aller blinden Menschen an Grauem Star erkrankt und könnte durch eine relativ einfache Operation geheilt werden. Diese Operation kostet durchschnittlich nur 30 Euro.


Vergangene Termine