Klassik

1. Frauen-Kammerorchester - Friedenskonzert


Aufgeführt werden Werke von Betty Beath, Johanna Doderer, Arthur Honegger, Dmitri Schostakowitsch, Silvia Sommer, Nancy Van de Vate u. a.

Ruth Brauer liest Texte von Bertha von Suttner (aus ihrer Nobelpreisrede 1906, aus «Die Waffen nieder!» etc.) sowie Gedichte und Briefe von Zeitgenossen wie Stefan Zweig, Friedrich Heer, Rosegger oder Karl Kraus.

Bertha von Suttner hat durchaus auch heute noch ungeheuer wichtige Bedeutung!
Ihre Positionen der Solidarität, der Empathie und besonders ihres Mutes zur inneren Freiheit, sollten uns heute erneut eine innere Mitte geben, um so überzeugend gegen die weltanschaulich genährte Brutalität ringsum Widerstand leisten zu können!
4 Komponistinnen haben dem Frauen-Kammerorchester zu diesem Thema Musik für FRIEDEN, gegen KRIEG, kurze Werke komponiert!

Betty Beath: "Lament for Victims of War"
Johanna Doderer: "Wutmarsch"
Nancy Van de Vate: "Aufschrei der Kinder des Krieges"

Silvia Sommer: "Friedenslied für Israel-Palästina"

Außerdem Arthur Honegger: Symphonie Nr.2 für Streichorchester+Trompete
Dimitri Schostakowitsch: Kammersymphonie110a ""Im Gedenken an die Opfer des Faschismus und des Krieges" u.a....
Text: aus Bertha von Suttners Schriften, 'Das Maschinenzeitalter', 'Die Waffen nieder!', ihrer Nobel-Preisrede, auch Aussagen ihrer Zeitgenossen, 2.Teil Gedichte F.Werfel, B.Brecht, Else Lasker-Schüler, u.a., ....


Vergangene Termine